Rahmenprogramm


olly - fotolia

Bildung entscheidet maßgeblich über die Chancen des Einzelnen auf gesellschaftliche Teilhabe und die Entwicklung der individuellen Potenziale. Zugleich ist das Bildungswesen heute ein zentraler Faktor im internationalen Wettbewerb. Wenn die Gelingensbedingungen von Bildung nachhaltig verbessert werden sollen, sind Akteure auf allen Ebenen des Bildungswesens – vom pädagogischen Personal in den Bildungseinrichtungen bis zur Politik – auf Ergebnisse einer leistungsfähigen Bildungsforschung angewiesen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat deshalb im November 2007 das Rahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung aufgelegt.

Maßnahmen zur strukturellen Stärkung der Bildungsforschung bündeln

Das Rahmenprogramm des BMBF soll dazu beitragen,

  • fundierte Erkenntnisse über Bildungsprozesse und ihre Rahmenbedingungen zu generieren und damit evidenzbasiertes Wissen für bildungsrelevante Entscheidungen und Reformen im Bildungssystem zur Verfügung zu stellen,
  • die interdisziplinäre Zusammenarbeit und die Internationalisierung der Bildungsforschung zu unterstützen,
  • empirische Bildungsforschung in Deutschland strukturell zu stärken und qualitativ zu entwickeln.

Das Rahmenprogramm bündelt Maßnahmen zur strukturellen Stärkung der empirischen Bildungsforschung und zur Förderung von Forschungsprojekten – letztere in der Regel im Rahmen von thematischen Forschungsschwerpunkten. Dabei fördert das BMBF Forschungsvorhaben, die an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen durchgeführt werden.

Maßnahmen zur strukturellen Stärkung der empirischen Bildungsforschung beziehen sich vor allem auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, auf die Unterstützung der internationalen Vernetzung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und auf den Ausbau der informationellen Infrastruktur.

Elf Forschungsschwerpunkte unter einem Dach

Das Rahmenprogramm umfasst folgende Forschungsschwerpunkte:

Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis fördern

Im zweijährigen Rhythmus werden unter dem Dach des Rahmenprogramms Tagungen zur Bildungsforschung organisiert. Sie bieten ein Forum für den interdisziplinären Austausch sowie für den Diskurs von Wissenschaft, Praxis und Politik. Den Auftakt bildete die Veranstaltung „Bildungsforschung 2020 – Herausforderungen und Perspektiven“ im März 2012 in Berlin. Die zweite Tagung fand Ende März 2014 ebenfalls in Berlin statt und widmete sich dem Thema "Bildungsforschung 2020 - Zwischen wissenschaftlicher Exzellenz und gesellschaftlicher Verantwortung". Zur nächsten Tagung "Bildungsforschung 2020" vom 17.-18. November 2016 laden wir Sie herzlich nach Berlin ein. Weitere Informationen: www.bildungsforschungstagung.de.