Studie zu individuellen und organisationalen Einflüssen auf Studien- und Ausbildungserfolg in der Lehrerbildung (Förderphase II) -


Universität des Saarlandes

Fakultät 5 - Philosophische Fakultät III

Empirische Humanwissenschaften Fachrichtung 5.1 Erziehungswissenschaft

Im Stadtwald

66123 Saarbrücken

Projektleiter: Prof. Dr. Roland Brünken

Förderkennzeichen: 01 JH 0928

Laufzeit: 01.10.2009 – 30.09.2015 (Gesamtlaufzeit 1. & 2. Phase)


Ziel des Forschungsvorhabens ist die längsschnittliche Analyse individueller und organisationaler Prädiktoren professioneller Kompetenzentwicklung in der Lehrerbildung. Hierbei werden Kompetenzentwicklungsprozesse zukünftiger Lehrpersonen über das Hochschulstudium (Universität) und die schuldienstliche Vorbereitungsphase (Referendariat) hinweg bis in den frühen Berufseinstieg betrachtet. Es soll geprüft werden, inwiefern sich bestimmte Teilaspekte professioneller Kompetenz in bestimmten Phasen der Ausbildung herausbilden und inwiefern sich bereits zu Beginn des Studiums erfasste Prädiktoren auf den Studien-, Ausbildungs- und Berufserfolg auswirken. Basierend auf dem aktuellen Forschungsstand wird ein Modell geprüft, das neben individuellen Faktoren (z. B. kognitive, motivationale und Persönlichkeitsfaktoren) auch organisationale Faktoren des universitären und beruflichen Lernumfelds (Studien- und Ausbildungsbedingungen, Veranstaltungs- und Betreuungsqualität) als Prädiktoren untersucht. Dazu wird ein längsschnittliches Kohortendesign verfolgt, das über einen Zeitraum von 2*3 Jahren individuelle Studieneingangsdaten, deren Entwicklung, institutionelle Studien- und Ausbildungsbedingungen sowie verschiedene Erfolgsmaße über beide Phasen der Lehramtsausbildung hinweg umfasst. Studien- und Berufserfolg werden in Anlehnung an aktuelle Kompetenzmodelle konzeptualisiert und sowohl multikriterial als auch multimethodal erfasst. Im Rahmen der Validierung eines solchen Erfolgsmodells werden vier Ziele angestrebt:

(A) Es sollen Variablen, die in der Literatur allgemein als Korrelate akademischer und beruflicher Leistungen bzw. spezifisch als Korrelate erfolgreichen Lehrerhandelns berichtet werden, hinsichtlich wechselseitiger Redundanz und ihres inkrementellen Beitrages zur Vorhersage der Kompetenzentwicklung in Studium, Ausbildung und Berufseinstiegsphase geprüft werden;
(B) es soll die auf individuelle Voraussetzungen von Studierenden und Berufseinsteigern bezogene Perspektive durch die Betrachtung organisationaler Variablen des Ausbildungs- und Berufsumfeldes ergänzt werden;
(C) es soll durch die längsschnittliche Betrachtung des Studien- und Ausbildungsverlaufs untersucht werden, inwiefern eine Vorhersage des Kompetenzerwerbs innerhalb verschiedener Phasen der Lehramtsausbildung auf Basis von zu Beginn des Studiums erfassten Variablen möglich ist. Dabei wird auch betrachtet, wie sich einzelne Persönlichkeitsmerkmale und Kompetenzbereiche über den Verlauf des Studiums entwickeln und verändern. (D) Anhand eines Vergleichsstudiengangs soll überprüft werden, inwiefern studiengangspezifische und darüber hinaus auch allgemeingültigere Studienerfolgsprädiktoren identifiziert werden können.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://bildungswissenschaften.uni-saarland.de/index.php?page=forschung_detail&fid=25