SIGrun - Studie zum Instrumentalunterricht an Grundschulen (Verbundvorhaben)


Universität Hamburg

Fachbereich Erziehungswissenschaft

Institut für International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft

Binderstr. 34

20146 Hamburg

Projektleiter: Prof. Dr. Knut Schwippert

Förderkennzeichen: 01KJ0803

Laufzeit: 01.01.2009 - 31.12.2012


Universität Bremen

Fachbereich 09

Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik

Enrique-Schmidt-Str. 7

28359 Bremen

Projektleiter: Prof. Dr. Andreas Lehmann-Wermser

Förderkennzeichen: 01KJ0802

Laufzeit: 01.01.2009 - 31.12.2012


Teilprojekte Kooperation und Transfer

Mit Hilfe unterschiedlicher statistischer Verfahren, u.a. Mehrebenenanalyse, egozentrierter Netzwerkanalyse, Testauswertung nach der klassischen Testtheorie und weiteren sowohl deskriptiven als auch multivariaten Verfahren, sollen Zusammenhänge in Bezug auf die Kooperationsstrukturen zwischen den Grundschullehrkräften und den Instrumentallehrkräften sowie den Wirkungskomplexen auf Schul-, Klassen- und insbesondere auf Schülerebene untersucht werden. Die Forschungsfrage im Teilprojekt Kooperation bezieht sich auf die Einbettung der Akteure in einen Kooperationsverbund und fokussiert dabei die Gelingensbedingungen in Anbetracht unterschiedlicher Zielorientierungen. Zudem sollen Effekte bezüglich kognitiver Leistungen und die Entwicklung von Kompetenzen im Zusammenhang mit dem Instrumentalunterricht, insbesondere im Teilprojekt Transfer, untersucht werden. Im ersten Jahr werden Instrumente zur standardisierten Datenerhebung entwickelt und mit Hilfe von Pretests überprüft. Insgesamt werden zu vier Messzeitpunkten Daten zu Leistungen, Meinungen, Klima und Motivation von Schülerinnen/Schülern und Lehrkräften erhoben. Durch das Längsschnittdesign können Entwicklungen von Kompetenzen, Meinungen und Beziehungen über vier Jahre verfolgt werden. Die Stichprobe wird sowohl Schulen aus sozial belasteten Regionen als auch Schulen aus privilegierteren Regionen umfassen. Ein weiteres Auswahlkriterium wird die Erfahrung der Schule mit Projekten mit musikalischem Schwerpunkt sein. Insgesamt sollen die Schulen bezüglich der genannten Merkmale möglichst heterogen ausgewählt werden. Die Daten werden in einem gemeinsamen Datenpool organisiert und den anderen Teilprojekten zur Verfügung gestellt. Die Schulen erhalten eine gesonderte Rückmeldung.

Weitere Informationen unter: https://www.ew.uni-hamburg.de/

 

Teilprojekte Kulturelle Teilhabe und Präferenz

Die Teilprojekte Kulturelle Teilhabe und Präferenz des Projektes SIGrun zur JeKi-Begleitforschung zielen auf den Einfluss vertieften Musikunterrichts auf die kulturellen Aktivitäten und die musikalische Präferenzentwicklung. Es wird vermutet, dass durch vertieften Musikunterricht die Offenheit gegenüber verschiedenen Musikstilen erhalten bleibt und sich zudem ein verstärktes Bedürfnis nach kultureller Teilhabe äußert. In Kooperation mit den Projektpartnern werden vier Messzeitpunkte zu quantitativen und zwei Messzeitpunkte zu qualitativen Erhebungen im Rahmen einer vergleichenden Längsschnittstudie abgestimmt. Hierfür werden Erhebungsinstrumente ausgewählt, ggf. neu konstruiert und pilotiert. Die Daten fließen in den projektübergreifenden Datenpool ein. Durch Triangulierung ergänzen sich die quantitativen und qualitativen Analysen multiperspektivisch. Die Ergebnisverwertung umfasst Promotionsschriften für jedes Teilprojekt, einen umfassenden Abschlussbericht aller am Projekt SIGrun beteiligten Teilprojekte, Präsentationen auf Tagungen sowie Bereitstellung der empirischen Daten im Rahmen des projektübergreifenden Datenpools für spätere Verwendungszwecke.

Weitere Informationen unter: http://www.musik.uni-bremen.de/