Bildung in der frühen Kindheit


iStock/YanLev

Die Forschung im Bereich der Frühen Bildung ergänzt den quantitativen Ausbau der Kindertageseinrichtungen. Aus der Forschung wissen wir, dass nur qualitativ hochwertige frühe Bildung ihren Beitrag zur nachhaltigen Bildungsteilhabe von Kindern leisten kann.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat es sich deshalb schon seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, die Qualität der frühen Bildung durch Erkenntnisse und Diskurse der Forschenden zu stärken. Die Aufnahme der im Jahr 2017 veröffentlichten Förderrichtlinie „Qualitätsentwicklung für gute Bildung in der frühen Kindheit“ in das Rahmenprogramm für empirische Bildungsforschung, verdeutlicht, dass der Bildung von 0-6 Jahren ein vergleichbarer Stellenwert wie der Bildung ab dem Schulalter eingeräumt wird.

In den letzten Jahren förderte das BMBF zum einen Forschung zu den sich wandelnden Aufgaben der Kindertageseinrichtungen sowie den sich damit stellenden zusätzlichen Anforderungen zu den pädagogischen Fachkräften. Die Ergebnisse können kurz zusammengefasst hier eingesehen werden: „Profis für die Kitas“. Zum anderen wurden Forschungsprojekte zum Übergang von der Kita in die Schule gefördert.

Die Projekte der zurzeit geförderten Förderrichtlinie „Qualitätsentwicklung für gute Bildung in der frühen Kindheit“ sollen unter anderem hinsichtlich folgender Aspekte Erkenntnisse ermöglichen:

Die weitere Veränderung der Aufgaben von Kindertageseinrichtungen mit Blick auf den Bildungsauftrag,
die Personalentwicklung und die Rolle der Leitung in diesem Prozess,
die Vielfalt und Rolle der Träger von Kindertageseinrichtungen,
die Betrachtung der unterschiedlichen Akteure (Eltern, pädagogische Fachkräfte, Kitaleitung) und ihre Interaktionen sowie
die Reflektion pädagogischen Handelns in der Praxis.

Die gewonnenen Erkenntnisse werden veröffentlicht und auf Veranstaltungen mit Entscheidern und Handlungsakteuren präsentiert und diskutiert. Sie sollen in die Ausbildung der Pädagoginnen und Pädagogen oder in die kommunale Weiterentwicklung von Konzepten einfließen.