Was macht eigentlich … das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)?


DIPF

Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ist ein Forschungsinstitut im Bereich der Bildungsforschung mit Standorten in Frankfurt am Main und Berlin. Es ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Darüber hinaus unterstützt das Institut Forschung, Politik und Praxis im Bildungsbereich durch wissenschaftliche Infrastruktur.

Innerhalb des BMBF-Rahmenprogramms zur Förderung der empirischen Bildungsforschung bringen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DIPF ihre Expertise in unterschiedlichen Forschungsprojekten ein. Beispielsweise werden Projekte in den Förderschwerpunkten „Sprachlicher Bildung und Mehrsprachigkeit“ oder „Chancengerechtigkeit und Teilhabe“ durchgeführt. Das DIPF koordiniert den Verbundes „Forschungsdaten Bildung“. Als Serviceaufgabe für die Wissenschaft archiviert das DIPF die qualitativen Daten, insbesondere audiovisuelle Daten, beispielsweise Unterrichtsvideos, und bereitet diese auf. Außerdem übernimmt es den Aufbau einer gemeinsamen Verwaltungsdatenbank. Damit kann der Austausch von wissenschaftlichen Daten optimal gesteuert und dokumentiert werden.

Weitere Informationen unter http://www.dipf.de/de/dipf-aktuell/aktuelles