Bund-Länder-Initiative zur Sprachförderung bis 2019 verlängert


Kindern und Jugendlichen deutschlandweit eine bessere und individuellere Sprach- und Leseförderung zu ermöglichen: Das ist das Ziel der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift (BiSS)“. Bund und Länder haben beschlossen, die Initiative bis Ende 2019 zu verlängern.

Das Programm war 2013 ins Leben gerufen worden, um die in den Ländern eingeführten Angebote zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Effizienz wissenschaftlich zu überprüfen und weiterentwickeln. Dazu arbeiten Kindertagesstätten und Schulen in Verbünden eng zusammen und tauschen ihre Erfahrungen aus. Die Arbeit der BiSS-Verbünde wird durch wissenschaftliche Begleitung unterstützt. Das Programm war zunächst auf fünf Jahre angelegt. Die nun beschlossene Verlängerung von BiSS bis Ende 2019 macht es möglich, die Ergebnisse der Evaluations- und Entwicklungsmaßnahmen den beteiligten Kindertagesstätten und Schulen praxisnah zu vermitteln und auch anderen, bislang nicht an BiSS beteiligten Einrichtungen zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen unter www.biss-sprachbildung.de